Sammelklage Rückholung von Vorfälligkeitsgebühren:

Wir bereiten derzeit auch eine Sammelklage wegen unnötig gezahlter Vorfälligkeitsgebühren vor. “Unnötig” wären Vorfälligkeitsgebühren dann, wenn man den Kredit auch berechtigt hätte widerrufen können oder widerrufen hat, die Bank weigert sich aber, zurückzuzahlen. Voraussichtlich werden wir zunächst die ING-DiBa verklagen, aber auch andere bundesweit agierende Banken – z.B. DKB, BHW und DSL-kommen in Betracht. Ob neue Banken in unsere Sammelklagen aufgenommen wurden, sehen Sie unten unter “Updates”. Eine Sammelklage bei uns bedeutet, dass wir die gesammelten Forderungen von vielen Teilnehmern einklagen. Auf unser Risiko. Geht die Klage verloren, zahlen Sie nichts. Wir erhalten nur im Erfolgsfall eine Beteiligung von einem Drittel.

Sammelklage Vorfälligkeit

Voraussetzungen:

1. Widerrufbarer Kreditvertrag, bei dem nicht ordnungsgemäß über das Widerrufsrecht informiert wurde (fehlerhafte Widerrufsbelehrung, sog. “Widerrufs-Joker”),

2. Vorfälligkeitsentschädigung ist bereits an Bank bezahlt (weil der Vertrag vorzeitig beendet und abgerechnet wurde).

3. der Kreditvertragsabschluss muss bis zum Verfallstag 21.06.16 von Ihnen selbst widerrufen werden – dies ist z.B. per E-mail möglich und bedarf keiner Begründung. Näheres erfahren Sie aus Ihrer Widerrufsbelehrung und z.B. unter test.de oder finanztip.de

Bei Interesse bitte >>hier<< weiter, um Ihre Daten unverbindlich anzugeben. Gerne können Sie auch

bis zum 21.06.16 nur noch per mail Kontakt aufnehmen: postmaster “at” metaclaims.com.

Unverbindlich!

Wir prüfen unverbindlich, ob Ihr Fall geeignet ist, insbesondere, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist. Und selbst wenn Ihr Fall nicht für eine Sammelklage geeignet ist (z.B. Regionalbank/Sparkasse) können wir eventuell etwas für Sie tun und Ihnen den Einzel-Forderungseinzug auf Erfolgsbasis anbieten. Kontaktieren Sie uns. Gerne auch per mail (postmaster -at-Zeichen- metaclaims.com).

ING DiBa Hannover, Foto: Ra Boe

ING Diba Hannover, Foto (c) Ra Boe

Sie haben widerrufen, die Bank spricht aber von Verwirkung?

Kann die Bank den “Widerrufs-Joker” mit der Verwirkung “kaltstellen”?

widerrufsjoker kaltgestellt

(c) schlogger.de, exkl. f. metaclaims

Die meisten Oberlandesgerichte behandeln die Verwirkung sehr streng, d.h. als Ausnahme. Von den Banken hört man das Verwirkungs-Argument inzwischen aber in fast jedem Fall. Das kann nicht stimmen. Es braucht auch nicht Ihre Sorge zu sein. Für Sammelklagen, die wir vor Gericht bringen, tragen wir das Kostenrisiko.

Updates:

Update 08.12.2015: Wir können Ihnen nun auch Sammelklagen gegen die Banken DSL und DKB anbieten!

Update 13.01.2017: Gegen DSL und DKB wurden die Klageschriften im Dezember bei den jeweiligen Landgerichten eingereicht. Mit einem jeweiligen Verhandlungstermin ist für Herbst diesen Jahres zu rechnen.

Sammelklage Kreditbearbeitungsgebühren (Annahmeschluss erreicht)

 

sammelklage1000: die facebook-Supporter-Seite mit Videos, Dokumenten, etc.

(* unser 1/3 ist übrigens inkl. USt., andere geben den Preis schon mal “zzgl. USt” an…)

Acht Oberlandesgerichte und nun auch der BGH haben Kreditbearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite für unzulässig erklärt und die Verjährung bis 31.12.2014 außer Kraft gesetzt! Wir stellen Sammelklagen auf gegen Banken, die Kreditgebühren nicht zurückzahlen wollen. Wir übernehmen Ihre Rückforderung! Auf unser Risiko! Wir erhalten nur im Erfolgsfall ein Honorar. Details entnehmen Sie bitte dem Teilnahmeformular (s.u.).

Jetzt teilnehmen! Teilnahmeformular hier!

- bekannt aus test.de, zdf.de/WISO “metaclaimer”, n-tv.de, focus.de, daserste.de (MoMa)

Diese Sammelklage bzw. Sammelklagen richten sich nur gegen die Deutsche Bank (genauer: Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG), Targobank (ehem. Citibank Privatkunden), Santander Consumer Bank (ehemals CC, SEB, GE Money, gleichzeitig Mazda / KIA Finance), Credit Plus, Bank Dt. KFZ-Gew. und Postbank.

Das Teilnahmeformular finden Sie >>hier<< (zum Ausdrucken).

ANNAHMESCHLUSS. BITTE KEINE NEUEN FÄLLE MEHR EINREICHEN, AUSSER: Targobank “Individualbeiträge“.

 

Weitere Banken als die genannten konnten wir wegen des nahenden Verjährungszeitpunktes leider nicht mehr bearbeiten. Ebenso können wir leider keine isolierten Zinsfälle bearbeiten (-wenn die Bank die Hauptford. an Sie bezahlt, aber ohne Zins). 

 

Bisheriger Verlauf (chronologisch): 

zum neuesten Mitteilungs-Stand springen

2013

Update Januar 2013: Die Klagen gegen Dt. Bank und Targobank sind nun beim LG Frankfurt bzw. LG Düsseldorf in Bearbeitung. Zustieg weiterer Teilnehmer ist aber weiterhin möglich.

Update Februar 2013: Die Entscheidung für eine dritte Sammelklage ist gefallen: Wir werden nun auch die Santander Consumer Bank verklagen. Neue Teilnehmer sind weiterhin herzlich willkommen. Bitte benutzen Sie das gleiche Formular, s.o.

Update August 2013: Insgesamt fast 500 Teilnehmer sind bisher beigetreten. Vielen Dank für Ihr Vertrauen! Zum jeweiligen Stand: Targo- und Deutsche Bank dürfen wegen der Klagerweiterung nochmals gerichtlich Stellung nehmen. Die Santander C. Bank hat außergerichtliche Regulierung abgelehnt und erwartet unsere Klagschrift.

Update Oktober 2013: Wir haben Verhandlungstermine: Gegen die Deutsche Bank PGK am 20.02.2014, gegen die Targo am 14.01.!

2. Update Oktober 2013: Der Sammelklage gegen die Santander Consumer Bank sind bisher 300 Teilnehmer beigetreten, vielen Dank! Die Klageeinreichung erfolgt endgültig im Dezember.

Update Dezember: Die Klage gegen die Santander Cons. B. wurde am 27.12. eingereicht (LG Mönchengladbach). Zunächst wünschen wir ein frohes Fest!

2014

Update Januar 2014: Der Verhandlungstermin gegen die Targobank ist verschoben worden, Datum folgt.

Update Februar 2014: Auch der Verhandlungstermin gegen die Dt. Bank ist verschoben worden auf voraussichtlich Ende Juni. Im Verfahren gegen die Santander Consumer Bank hat das Landgericht Mönchengladbach der Beklagten eine Erwiderungsfrist von 24 Wochen gesetzt.

D.h.: Alles wartet nun auf die Entscheidung des BGH über Kreditgebühren am 13.Mai!

Bis dahin bereiten wir Erweiterungen der aktuellen Sammelklagen vor und nehmen nun auch gerne Teilnehmer gegen die Postbank und Creditplus an.

Update April 2014: Der Targobank-Termin findet nun voraussichtlich Ende Juli statt.

Nun stehen unsere Sammelklagen insgesamt schon bei weit über 800 Teilnehmern. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihr Engagement!

Update 13. Mai: Das “Machtwort” des BGH ist da:

Unzulässige Kreditgebühren: BGH schneidet Banken Ausreden ab

Über Verjährung hat der BGH heute leider noch nicht entschieden: Deshalb ergänzend nochmal unser wichtiger Hinweis: Sie können an unseren Sammelklagen auch dann teilnehmen, wenn Ihre Bank behauptet, die Rückforderung wäre verjährt (Kreditvertrag aus 2010 oder älter (bis 2005))! Die Verjährungsfrage ist weiter umstritten, aber wir bauen darauf, dass sich auch dort die Verbraucherrechte durchsetzen.

Für unsere Teilnehmer: Unsere laufenden Verfahren werden nun wie vorgesehen fortgesetzt und können größtenteils hoffentlich schon im Laufe des Sommers abgeschlossen werden.

Gerichtstermin Dt. Bank P+GK: 26.06.14

Gerichtstermin Targobank: 26.08.14  neu, s.u.: 02.12.2014

Gerichtstermin Santander Cons.: (folgt)

Update 26.06.14: Gerichtsterminsbericht: Wir haben mit der Dt. Bank auf Basis der Rechtsausführungen des LG Frankfurt einen Vergleich geschlossen, allerdings innerhalb 4 Wochen widerrufbar. Details bekanntzugeben macht erst Sinn, wenn der Vergleich bestehenbleibt. Wir bitten um Verständnis. Vorab nur soviel: Kein Teilnehmer würde nach diesem Vergleich leer ausgehen müssen.

Update 07.07.14:

Der Zulauf an Teilnehmern in unsere Sammelklagen war zuletzt so hoch, dass wir mit Schwung die Marke von 1.000 Teilnehmern überschritten haben und per heute bei genau 1.196 stehen. Vielen Dank nochmals für soviel Unterstützung.

Wir haben nun nochmal gegen alle fünf Banken außergerichtliche Zahlungsaufforderungen gerichtet. Die Zahlungsfristen laufen bis zum 25.07.14. Forderungen, die von Banken beglichen werden, werden schnellstmöglich von uns per Scheck ausgezahlt (abzüglich Erfolgsgebühr).

Update 15.07.14: Heute ist die erste Zahlung ist eingegangen. Es handelt sich um eine erste kleine Tranche aus der Sammelklage gegen die Targobank. Die betroffenen acht Teilnehmer hatten zwischen 2011 und 2013 einen Kredit aufgenommen und diesen bereits wieder abgelöst. Die Auszahlung an diese Teilnehmer wird bereits morgen per Scheck unser Haus verlassen. Alle weiteren Teilnehmer bitten wir um Geduld.

Update 21.07.14: Am 17.07. hat auch die Postbank eine erste Tranche von 40 Forderungen bezahlt. Die Auszahlungen verlassen heute unser Haus. Die betroffenen Kredite sind wiederum aus 2011 und jünger. Wir setzen uns weiterhin auch dafür ein, dass auch die älteren Forderungen bedient werden.

Update 28.07.14: Am 22. und 24.07. hat nun auch die Santander Consumer Bank eine erste Tranche von 58 Forderungen bezahlt; wiederum nur 2011er und jünger. Die Auszahlungen verlassen heute und morgen unser Haus. Alle weiteren Teilnehmer bitten wir noch um Geduld.

Update 29.07.14: Auf tel. Nachfrage hat uns das LG Frankfurt mitgeteilt, dass kein Widerruf gegen den Vergleich eingegangen ist. Daher nun erste Details: Die Dt. Bank zahlt bei 167 gerichtlichen Forderungen:

- vollen Betrag mit Zinsen bei unverjährten Hauskrediten

- vollen Betrag ohne Zinsen bei unverjährten beendeten Privatkrediten

- anteilig bis Juni 2014 bei laufenden Krediten, Rest per Ratenerlass

- anteilig bei Krediten mit Verjährungseinrede (Quote müssen wir noch berechnen)

- und 70% der Prozesskosten

Also: Keiner geht leer aus. Und wer uns rechtzeitig vor Verjährungseinrede seine Forderung abgetreten hat, hat sie aus der Verjährungsfalle gerettet und bekommt den vollen Betrag angerechnet. Trotzdem: Wir müssen noch um gute 6 Wochen Geduld bitten, bis wir den Gesamtbetrag erhalten haben, Restkosten verteilt und Quoten errechnet haben.

Update 12.08.14: Heute hat auch die CreditPlus 26 Forderungen bezahlt (2011 und jünger), unsere Auszahlungen erfolgen innerhalb 2 Tagen.

Update 25.08.14: Unerfreuliches von der Targobank. Den Gerichtstermin hat sie wegen Ferienzeit auf den 02.12. verlegen lassen. Außergerichtliche Zahlungen werden derzeit auch verweigert. Um diese Entwicklung aufzufangen, werden wir den Teilnehmern, die bei der Targobank-Sammelklage schon am längsten dabei sind, in Kürze ein Abfindungsangebot machen. Von der Santander Consumer hingegen haben wir weitere Zahlungen erhalten. Wie gehabt werden wir die Auszahlungen an die betroffenen Teilnehmer innerhalb zwei Arbeitstagen ausführen.

Update 05.09.: Alle bis heute eingegangenen Zahlungen sind weitergeleitet. In Sachen Dt. Bank müssen wir weiter um Geduld bitten (kein Zahlungseingang). Bis 22.09. sind wir wegen Urlaubs nur eingeschränkt erreichbar, Mo. + Mi. tel., sowie per mail: office@metaclaims.com – Teilnahmeerklärungen nehmen wir weiter gerne entgegen.

Update 06.10.: Auf unsere letztmalige Zahlungsaufforderung hat die Dt. Bank mitteilen lassen, die Zahlung sei in die Wege geleitet. Für den Fall, dass sich dies nicht bewahrheitet, haben wir nun den Vollstreckungstitel in der Hand und werden ggf. ab dem 20.10. davon Gebrauch machen. Ferner steht noch der Kostenfestsetzungsbeschluss aus, ohne den wir leider die Auszahlungen nicht berechnen können. Wir müssen wegen dieser externen Umstände also nochmals um Geduld bitten.

Update 09.10.: Anscheinend erstattet die Santander Consumer Bank jetzt die Kreditbearbeitungsgebühren in den meisten Fällen -wenn noch nicht rechtshängig und Kredit nicht älter als 2011!- auch ohne Rechtsbeistand. Bitte übersenden Sie uns deshalb neue Santander-Fälle nur noch, wenn die Bank die Rückzahlung ausdrücklich verweigert hat (z.B. wegen angeblicher Verjährung).

Dafür häufen sich Anfragen wegen Kreditgebühren der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe und wir planen nun, auch gegen diese Bank vorzugehen. Senden Sie uns gerne Ihre Kreditunterlagen, wenn diese Bank auch Ihnen gegenüber die Rückzahlung verweigert!

Update 27.10.: Die Zahlung der Dt. Bank liegt endlich vor. Wir errechnen nun die Quoten und werden im Laufe der Woche beginnen, die Auszahlungs-Schecks zu versenden.

Update 28.10.: Wie viele andere mit dem Thema befasste juristische Adressen auch, sind wir positiv überrascht von der eindeutigen heutigen Rechtsprechung des BGHs zur Verjährungsfrage.  Daraus folgt: Egal, mit welchen Ausreden einige Banken sich nun positionieren werden, wir werden für alle uns übergebenen Forderungen gegen Santander, Targo-, Dt., Post- und Creditplus-Bank, sofern nicht älter als 2005, mit Nachdruck die Durchsetzung betreiben. Wer teilnehmen möchte, sollte baldmöglichst in unsere Sammelklagen zusteigen, da am 31.12.2014 die Verjährung eintritt (-bei dem oft missverständlich verwendeten Begriff der “10-jährigen Verjährung” handelt es sich um eine Höchstgrenze – die dreijährige Verjährung läuft nun aber für alle seit 01.01.2012).

Update 30.10.: Anlässlich zahlreicher Anfragen einige Hinweise:

Trotz der aktuellen BGH-Urteile ist es kein Automatismus, dass die Banken nun einfach zahlen. Die Banken sind durch das Urteil nicht unmittelbar gebunden, sondern können sich (wider besseres Wissen) stur stellen. Dann muss der Gerichtsweg bestritten werden. Forderungen, die bereits vor Gericht liegen, müssen anerkannt oder ausgeurteilt werden. Forderungen, die noch im außergerichtlichen Stadium sind, müssen eingeklagt werden, wenn die Banken kein Einsehen haben wollen. Wir tragen selbstverständlich die Gewähr dafür, dass die von uns angenommenen Fälle rechtzeitig (d.h. vor Jahresablauf 2014) vor Gericht gebracht werden. Dadurch tritt Hemmung der Verjährung ein. Entgegen einer weitverbreiteten Meldung wird die Verjährung nicht generell 10 Jahre laufen. Die 10 Jahre sind die Höchstgrenze. Am 31.12.2014 tritt für ALLE noch offenen Rückforderungen bzgl. Krediten aus 2011, 2010, 2009, usw. Verjährung ein (wenn nicht gerichtsanhängig gemacht o.ä. – “Widersprüche” usw. genügen nicht)!

Update 07.11. Die Forderungen mit bisherigen Verjährungseinreden von Postbank, Targobank und Santander Consumer Bank sind nochmals eingefordert, Rest folgt fortlaufend.

Update 02.12.: Kurz vor dem Gerichtstermin hat die Targobank bezahlt. Juristisch ist dies eine “Erledigung”. Das Gericht muß nun noch nach Aktenlage entscheiden, wer die Verfahrenskosten trägt, dann können wir abrechnen.

Update 15.12.:alle rechtzeitigen Eingänge werden bis Do. abgearbeitet.

Update 19.12.:alle angenommenen Eingänge wurden den Banken vorgelegt. (Im Einzelfall können Annahmerklärungen wegen des Weihnachtsverkehrs noch auf dem Postweg sein.).

Update 30.12.: zu allen Forderungen wurde die Verjährung gehemmt

Update 26.01.15: Erste Zahlungen im neuen Jahr sind bisher eingetroffen von Santander, Postb. und CreditPlus. Der Rest erfolgt voraussichtl. im Laufe des Februars. Wir bemühen uns weiterhin, Abrechnungen innerhalb weniger Arbeitstage zu erstellen.
Update 13.02.15: Der Termin für die Zinsklage Targobank ist da: 29.10.15 (Hintergrund: die Targobank wird Bearbeitungsgebühren voraussichtlich bis März auszahlen, verweigert aber die Zinsen).

Update 10.03.15: Endlich: Verhandlungstermin Santander für alle Alt-Fälle (eingereicht bei uns vor 2014) steht: 11.06.2015!

 

Update 16.04.15: Einige Verfahrensstände:

- CreditPlus: derzeit fehlen uns noch Angaben der Bank, um die Zinsen zuordnen zu können. Frist: 30.04.

-BDK: derzeit fehlt noch eine Angabe der Bank, ob sie die Kosten trägt. Solange dies nicht geklärt ist, können wir nicht abrechnen. Frist: 30.04.

- Targobank: fast alles reguliert außer “Individualbeiträge” – diese wird die Bank nicht freiwillig regulieren, wir werden klagen müssen. Hierzu nehmen wir auch neue Teilnehmer gerne auf! Die anderen Sammelklagen bleiben geschlossen.

Update 21.5.15: BDK trägt endlich Kosten, Abrechnung folgt unverzüglich / CreditPlus reagiert einfach nicht mehr, Abrechnung muss jetzt mit eigener Zinsberechnung erfolgen, Dauer ca. 2 Wochen.

Update 22.5.15: Überraschend meldet sich die CreditPlus doch noch und stellt für den 30.06. endlich die Zinsdaten in Aussicht. Wir müssen deshalb leider die Geduld der Betroffenen nochmal bis dorthin strapazieren und bitten um Verständnis.

Neueste Meldungen:

Update 12.6.15: Terminsbericht vom Verhandlungstermin Santander (Landgericht Mönchengladbach): Die Hauptforderungen sind vorläufig vom Gericht bestätigt, über die Zinsen diskutieren wir noch. Ergebnisse in ca. 3 Wochen.

Update 21.07.15: Santander (LG Mönchengladbach): Es ist ein Vergleich geschlossen worden, gem. dem die Bank insgesamt ca. 106% bezahlt und alle Kosten trägt. Für die Zahlung an uns ist erfahrungsgemäß der Bank noch bis Ende der Sommerferien Zeit zu geben, dann kann die Sache endlich mit den Auszahlungen an die Teilnehmer abgeschlossen werden.

Update 30.10.15: Der Termin für die Zinsklage Targobank vom 29.10.15 hat einen angemessenen Vergleich ergeben. Allerdings widerrufbar bis 16.11. Details folgen, wenn der Vergleich bestehenbleibt.

Update 08.12.15: Das Gericht hat uns nun vorab mitgeteilt, dass der Vergleich besteht. Die Targobank zahlt 2/3 der eingeklagten Zinsen sowie 2/3 der “Individualbeiträge”. Die Zahlung der Zinsen erfolgt erfahrungsgemäß erst zwei Wochen nach Zustellung der Vergleichsurkunde (noch nicht erfolgt). D.h. mit der Abrechnung ist frühestens im Januar 2016 zu rechnen.

Sammelklage Digiprotect

Diese Sammelklage richtet sich gegen die Firma Digiprotect Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien mbH. Die Klage ist bereits anhängig (LG Frankfurt). Ein Beitritt ist aber noch möglich. Das Teilnahmeformular finden Sie hier. Bitte bieten Sie uns Ihre Teilnahmeerklärung nur an, wenn der im Teilnahmeformular geschilderte Sachverhalt auf Sie zutrifft. Insbesondere planen wir derzeit keine Sammelklagen gegen andere Abmahnungsfirmen oder gegen die Musikabmahnungen der Firma Digiprotect.

Update März 2013:

Die beklagte Firma hat Insolvenz angemeldet. Das Verfahren ist unterbrochen gem. §240 ZPO. Ein Beitritt ist derzeit nicht mehr sinnvoll.